Betrug Mach's nicht

Erpressungsmail von Anonymous Hackers

Erpressungsmail von Anonymous Hackers

Erpressungsmail von Anonymous Hackers, Erpressungsversuch: dummdreist versuchen die Anonymous Hackers Bitoin-Zahlungen zu erpressen.

Erpressungsmail von Anonymous Hackers

Heute Morgen staunten wir nicht schlecht, als wir eine Erpressungsmail von den Anonymous Hackers in unserem E-Mail-Postfach vorfanden.

Die Erpressungsmail Sicherheitsalarm der Anonymous Hackers

Als erstes ist uns aufgefallen: Jemand, der angeblich am 28.06.2018 – also vor über 5 Monaten einen unserer Computer gehackt haben will, schickt jetzt eine Erpressungsmail? Lachhaft.

Um ganz sicher zu gehen haben wir dennoch den Anfangstext „Ich habe schlechte Nachrichten für dich. 28.06.2018 – an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten“ in die Suchmaschine eingespeist.

Erste Meldungen zu dieser Erpressungsmail von Anonymous Hackers mit dem Betreff Sicherheitsalarm wurden vor 18 Stunden veröffentlicht. Unter anderem weist die Polizei Niedersachsen im Ratgeber zur Internetkriminalität darauf hin, dass es sich bei der Erpressungsmail um einen Fake handelt: https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/erpressungsmail-welle-geht-weiter.html

Dem Empfänger soll vorgegaukelt werden (wo sind die Beweise?) dass sein Computer oder Mailaccount gehackt wurde und der Angreifer Zugriff auf das System und die Passwörter erlangt hätte. Außerdem wurden angeblich sämtliche Daten vom Computer kopiert und angebliche Besuche von „Erwachsenen-Seiten“ über die Webcam gefilmt.

Dabei handelt es sich samt und sonders um gefälschte Behauptungen die frei erfunden sind und dazu dienen sollen, eine Zahlung auf ein Bitcoin-Konto zu erpressen.

Der Inhalt der Erpressungsmail Sicherheitsalarm:

Von: Anonymous Hackers [mailto:anonymous@anale.de]
Gesendet: Freitag, 7. Dezember 2018 00:05
An: Recipients
Betreff: Sicherheitsalarm.

 

Ich grüße Sie!
Ich habe schlechte Nachrichten für dich.

28.06.2018 – an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten .

Wie war es:
In der Software des Routers, mit der Sie an diesem Tag verbunden waren, gab es eine Sicherheitsanfälligkeit. Ich habe diesen Router zuerst gehackt und meinen bösartigen Code darauf abgelegt. Bei der Eingabe im Internet wurde mein Trojaner auf dem Betriebssystem Ihres Geräts installiert.

Danach habe ich alle Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert (ich habe Ihr gesamtes Adressbuch, den Verlauf der angezeigten Websites, alle Dateien, Telefonnummern und Adressen aller Ihrer Kontakte).

Ich wollte dein Gerät sperren. Und benötigen Sie eine kleine Menge Geld für das Entsperren. Aber ich habe mir die Websites angesehen, die Sie regelmäßig besuchen, und kam zu dem großen Schock Ihrer Lieblingsressourcen. Ich spreche von Websites für Erwachsene.

Ich möchte sagen – du bist ein großer Perverser. Sie haben ungezügelte Fantasie!

Danach kam mir eine Idee in den Sinn. Ich habe einen Screenshot der intimen Website gemacht, auf der Sie Spaß haben (Sie wissen, worum es geht, oder?). Danach nahm ich Ihre Freuden ab (mit der Kamera Ihres Geräts). Es stellte sich wunderbar heraus, zögern Sie nicht.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie diese Bilder Ihren Verwandten, Freunden oder Kollegen nicht zeigen möchten. Ich denke, 500€ sind ein sehr kleiner Betrag für mein Schweigen. Außerdem habe ich viel Zeit mit dir verbracht!

Ich akzeptiere nur Bitcoins.
Meine BTC-Geldbörse: 19kbBXGbcsvvswuZb1ihiYvLHMZgDLSBFP

Sie wissen nicht, wie Sie die Bitcoins senden sollen?
Schreiben Sie in einer Suchmaschine „wie Sie Geld an die BTC-Geldbörse senden“.

Es ist einfacher als Geld an eine Kreditkarte zu senden!
Für diese Zahlung gebe ich Ihnen etwas mehr als  (genau 10 Stunden).

Keine Sorge, der Timer startet in dem Moment, in dem Sie diesen Brief öffnen. Ja, ja .. es hat schon angefangen!

Nach Zahlungseingang zerstören sich meine Viren und schmutzigen Fotos automatisch.

Wenn ich die angegebene Menge nicht von Ihnen erhalte, wird Ihr Gerät gesperrt, und alle Ihre Kontakte erhalten ein Foto mit Ihren „Freuden“.
Ich möchte, dass du umsichtig bist.
– Versuchen Sie nicht, mein Virus zu finden und zu zerstören! (Alle Ihre Daten sind bereits auf einen Remote-Server hochgeladen.)

– Verschiedene Sicherheitsdienste helfen Ihnen nicht weiter; Auch das Formatieren einer Festplatte oder das Zerstören eines Geräts ist nicht hilfreich, da sich Ihre Daten bereits auf einem Remote-Server befinden.

P.S. Ich garantiere Ihnen, dass ich Sie nach der Bezahlung nicht mehr stören werde, da Sie nicht mein einziges Opfer sind.

Dies ist ein Hacker-Ehrenkodex.

Ich empfehle Ihnen von nun an, gute Antiviren-Programme zu verwenden und regelmäßig (mehrmals täglich) zu aktualisieren!

Sei nicht böse auf mich, jeder hat seine eigene Arbeit.
Abschied.

Erpressungsmail Sicherheitsalarm: wie reagiere ich richtig?

Richtig  reagieren Sie auf die Erpressungsmail Sicherheitsalarm indem sie einfach gar nichts tun. Reagieren Sie nicht auf diese Mail und leisten Sie insbesondere keine Zahlungen.

Viel tun können Sie gegen solche Erpressungsmails nicht – höchstens Freunde und Bekannte auf den Betrug hinweisen. Da die Absender die Mailadresse und den Betreff flexibel ändern, wird auch eine Blockierung über den SPAM-Filter nur teilweise erfolgreich sein.

Sollten Sie eine Zahlung geleistet haben, so können Sie den Vorfall bei der örtlichen Polizeidienststelle anzeigen.

Es gibt verschiedene Datenbanken zu bekannt gewordenen Hacks wo Sie prüfen können, ob Ihre E-Mail-Adresse gelistet ist:
http://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/search
https://haveibeenpwned.com/

Sollte Ihre E-Mail-Adresse dort bekannt sein, so sollten Sie das Mail-Passwort ändern.

 

 Stichworte: Erpressungsmail von Anonymous Hackers, Erpressungsversuch

0 Kommentare zu “Erpressungsmail von Anonymous Hackers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.