Mach's nicht Spam

Starofservice Erfahrungen, Starofservice Spam

Starofservice Erfahrungen

Starofservice Erfahrungen und Kosten: was ist Starofservice, ist der Anbieter seriös und welche Erfahrungen haben Agenturen mit dem Starofservice SPAM gemacht?

Die Starofservice Erfahrungen, welche Agenturen mit diesem Anbieter gemacht haben, sind im Hinblick auf die „Kontaktaufnahme“ gelinde gesagt durchwachsen. Auch unsere Webagentur erhielt ständig SPAM-Mails von Starofservice.

Was ist Starofservice?

Doch der Reihe nach: was ist Starofservice überhaupt? Hier helfen die FAQ des Anbieters weiter. Dort erfährt der Besucher:

StarOfService ist ein Marktplatz für lokale Dienstleistungen. Es ist ein einfacher Weg für Sie, neue Kunden zu finden. Sobald Sie Ihr Unternehmen bei uns registriert haben, können Menschen Sie über unsere Website oder über Suchmaschinen finden (Google, Yahoo, Bing).

Ein Blick ins Impressum bringt zutage, dass die Starofservice SAS ein in 92400 Courbevoie, Frankreich ansässiges Unternehmen mit einem Aktienkapital von 31.521,93 Euro ist. Als Herausgeber ist Lucas Lambertini eingetragen.

Das ist recht informativ. Fehlen tun allerdings Angaben, die in Deutschland rechtlich vorgeschrieben sind. Auch wenn das Unternehmen tatsächlich in Frankreich ansässig sein sollte, so bietet es seine Dienstleistungen mit starofservice.de in Deutschland an und ist mit seinem deutschen Webauftritt auch an Deutsches Recht gebunden.

Trotzdem fehlen im Impressum unter anderem Angaben zur Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse. Spannend wird es, wenn Sie eine Domainabfrage bei der DENIC starten: zwar findet sich hier die im Impressum der Website verschwiegene Telefonnummer (+33.664765109). Spätestens bei der angegebenen E-Mail-Adresse wird es jedoch merkwürdig. Dies lautet doch tatsächlich:
dd4c0d9973aee23aff51fce1abe131bc-1943198@contact.gandi.net

Starofservice Spam

„Vertrauensbildende Maßnahmen“ sehen anders aus – aber klar: wer macht sich schon die Mühe, eine Domainabfrage zu starten?

Starofservice Spam

Wie haben wir Starofservice kennengelernt? Die Antwort lautet – kurz und bündig – durch eine Flut an SPAM-Mails. Bereits im Sommer 2016 ging es damit los. Angeblich suchte ein Unternehmen „in unserer Nähe“ eine Agentur für die Erstellung seiner neuen Website. Das erste, was uns bereits bei der ersten Spam-Mail auffiel war, dass das Unternehmen über 400 Kilometer von uns entfernt lag. Danach ging es Schlag auf Schlag, die angeblichen Jobangebote landeten mehrmals wöchentlich, manchmal auch mehrmals täglich als Starofservice Spam in unserer Mailbox. Damit die E-Mails auch ankommen, wurde ab und zu der Domainname bzw. die E-Mail-Absenderadresse geändert. Mal ist es @starofservice.de, dann @starofservice.com, dann wiederum @starofservice4.com usw. Mal schreibt eine „Marlene“, dann eine „Annica“ und so weiter und so fort. Allen gemeinsam ist, dass die E-Mail keine rechtsgültigen Informationen zum Unternehmen bereitstellt.

Unsere Starofservice Erfahrungen waren also von Beginn an negativ.

Wir hatten zuvor noch nicht von dieser Firma gehört und uns auch ganz bestimmt nicht auf deren Portal oder in deren Newsverteiler angemeldet. Somit fehlt die rechtliche Grundlage, uns überhaupt E-Mails schicken zu dürfen (Stichwort: Double-Opt-In).

Die E-Mails waren immer gleich nach dem Schema aufgebaut: „ich kontaktiere Sie im Namen einer meiner Kunden, Jan sucht nach einem guten Webdesigner in der Nähe von…“. Danach hieß es: „Ich habe Ihre Informationen in einem Verzeichnis für Webdesigner gefunden und hoffe, dass ich bei Ihnen richtig bin.“ Dahinter ein dicker Smiley, damit es sympathischer wirkt und weiter geht es im Text: „Mir sind einige Ihrer guten Bewertungen im Internet aufgefallen und ich dachte mir daher, Sie wären sehr passend für meinen Kunden.“

Auffällig ist, dass es keinerlei spezifische Informationen gibt. Welcher „Jan“ sucht da? In welchem Verzeichnis wurde unsere Agentur angeblich gefunden? Auf welche angeblich gefundenen Bewertungen nimmt der Starofservice Spam Bezug?

Natürlich darf auch ein Link zu dem angeblichen Jobangebot nicht fehlen. Klickt man darauf, so landet man auf einer Anmeldeseite. Unklar ist zu diesem Zeitpunkt, ob Starofservice „nur“ Datensammlung betreiben oder dem Nutzer ein kostenpflichtiges Angebot unterjubeln will. Denn aktuell fehlt noch die passende Starofservice Erfahrung. Forschen wir also weiter.

Wie gehen wir mit dem Starofservice Spam um?

Zunächst einmal haben wir uns (selbstverständlich) nicht bei Starofservice angemeldet. Obwohl das scheinbar einige Unternehmen getan haben, welche auf deren Website vorgestellt werden. Aber vielleicht sind diese Unternehmen auch nicht über eine penetrante SPAM-Flut auf Starofservice aufmerksam geworden?

Den Abmeldelink in der SPAM-Mail haben wir selbstverständlich ignoriert, um nicht auf diesem Wege die Gültigkeit unserer Mailadresse zu bestätigen. Stattdessen haben wir auf dem MX-Server (= Mailserver) Wildcard-Filter angelegt, damit alle Mails, die von @starofservice.de, @starofservice.com, @starofservice4.com (usw.) kommen, direkt gelöscht werden. Das klappte wegen der unterschiedlichen Absender-Domains zu Beginn noch nicht hundertprozentig, inzwischen haben wir aber die unterschiedlichen Absender jedoch gut abgedeckt.

Starofservice Erfahrungen: welche Erfahrungen haben die User mit Starofservice gemacht?

Die Resonanz der User fällt – wie so oft – recht unterschiedlich aus. Interessant sind die Bewertungen auf Trustpilot.

Hier äußern sich viele Benutzer verärgert über die Spam-Sendungen von Starofservice. Auf der deutschsprachigen Startseite sieht aktuell die Mehrzahl der User Starofservice kritisch oder gar als unseriös an. Aber es gibt auch Gegenmeinungen. So von Gina Brucker, die sich so blumig und so übertrieben positiv über die von ihr engagierte Fotografin „Sylvie“ äußert, dass der Leser den Eindruck bekommt, eine bezahlte Top-Bewertung zu lesen. Auch deshalb, weil diese Top-Bewertung extra auf Französisch und in deutscher Übersetzung vorgestellt wird und die „Sylvie“ mit unbekanntem Nachnamen sonst jemand sein kann – genauso wie zuvor „Jan“ in der Spam-Mail:

Wir können Sylvie als Fotografin von Herzen empfehlen. Sie hat die Gabe Momente einzufangen. Auch bei den eher gestellten Situationen hat es Sylvie verstanden uns natürlich einzufangen. Auch in unvorhergesehenen Situationen hat sie sehr gut reagiert. An unserem Hochzeitstag gab es anstatt blauem Himmel starke Gewitter. Wir mussten kurzfristig sämtliche Locations ändern. Die Fotos sind wunderschön geworden!

Wir können Syvlie jedem empfehlen, welcher eine professionelle Fotografin mit Passion für ihren Beruf sucht.

Interessanter Weise sind aktuell 85% der Bewertungen auf Trustpilot „Hervorragend.“ Wobei die Starofservice Bewertungen aus Frankreich offenbar einen großen Anteil an diesem Ergebnis haben. Das legt die Vermutung nahe, dass das Unternehmen in Frankreich anders agiert als in Deutschland.

Während Friedhelm Sturm Starofservice als seriös beschreibt, berichtet Wolfgang Fissler:

Starofservice ist ein Fake – wir haben bereits über 40 Angebote auf Anfragen versendet und dafür bezahlt – kein einziger Response! Die Wahrscheinlichkeit dass dies möglich ist geht Richtung „0“.

Auf anderen Plattformen haben wir eine Rücklaufquote von 50-70%.

Es gibt auch keine telefonische Kontaktmöglichkeit – auf Emails wird nicht geantwortet! ALSO VORSICHT!

Auch Oliver Weber berichtet auf Trustpilot davon, dass er die Idee an sich zwar gut findet, der Service jedoch miserabel sei und pro Kundenkontakt mindestens 4 Euro oder mehr an Provision anfallen. Die von ihm angeschriebenen potentiellen Kunden hätten nicht reagiert oder ohne Begründung abgesagt.

Das kann jedoch auch an den Kunden liegen und nicht zwangsläufig Starofservice angelastet werden. Bedenklicher ist es da schon, dass laut Oliver Weber Versprechen nicht eingehalten werden. Die so genannten Credits sollen nach 72 Stunden wieder gutgeschrieben werden, wenn das Angebot durch den Kunden nicht betrachtet wurde. Diese Gutschrift ist bei ihm nicht erfolgt.

Fazit:
Unabhängig von einer möglicher Weise vorhandenen Seriosität im Geschäftsalltag tut sich Starofservice keinen Gefallen damit, Unternehmen mit Spam-Mails zu „beglücken.“ Diese E-Mails erhalten viele Firmen und berichten in diversen Blogs und Foren darüber. Das ist eine Tatsache, die den Ruf des Unternehmens nachhaltig schädigt und sich nicht (mehr) aus der Welt schaffen lässt. Eine Tatsache, die das Unternehmen zumindest in Deutschland in Verruf gebracht hat.

Welche Starofservice Erfahrungen haben Sie gemacht?
Handelt es sich um ein seriöses Unternehmen oder bezahlt man dort, ohne Gegenleistungen zu bekommen?

Edit:
Folgender Kommentar wurde am 10.03.2018 von Bertram abgegeben:

[…] Trotzdem bin ich regelmäßig neugierig, wer dahinter steckt und habe Eueren Beitrag mit Interesse gelesen. Hoffentlich spricht sich dieses unseriöse Treiben herum, so dass diesen Anbietern die Luft ausgeht. Euer Beitrag trägt bestimmt dazu bei. Danke.

Aktuell (Stand März 2018) rufen täglich bis zu 130 Leser den Beitrag Starofservice Spam auf. Das ist nicht wenig, aber in Anbetracht der SPAM-Flut doch eher ein Tropfen auf dem heißen Stein. Jeder Leser hat die Möglichkeit, diesen Artikel weiter zu verbreiten. Dazu können Sie einfach auf das entsprechende Social-Media-Icon unterhalb des Artikels klicken und den Artikel teilen – beispielsweise bei Facebook oder Xing.

10.2018: Massive Beschwerden gegen Starofservice

Wie bereits erwähnt fehlen im Impressum von Starofservice Angaben zur Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Vermutlich aus wichtigem Grund: denn das erschwert es Benutzern, sich mit Starofservice in Kontakt zu setzen und so auch Beschwerden loszuwerden. Da der vorliegende Artikel bei Google für viele Suchbegriffskombinationen ganz oben bei Google angezeigt wird, setzen sich manche Benutzer mit uns in Verbindung. In ihrer Verzweiflung, keine Kontaktinformationen und keinen Ansprechpartner zu finden, ermitteln sie unsere Agentur und setzen sich telefonisch oder per E-Mail mit uns in Kontakt.

Unvergessen ist der Anruf eines Tierarztes, der mit den Starofservice-Praktiken nicht einverstanden war und uns wüst beschimpfte. Und erst im Oktober 2018 wieder erhielten wir eine E-Mail aus Österreich, die wir zunächst nicht zuordnen konnten da wir sie nicht mit unserem Blog-Beitrag zu Starofservice in Verbindung gebracht haben:

S.g. Team!

Aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen wurden am […] von meiner Kreditkarte 49,99 € von Ihnen abgebucht.

Da ich keinen Kauf von Credits in Auftrag gegeben habe, fordere ich Sie hiermit auf, die 49,99 € umgehend wieder auf mein Konto retour zu überweisen, da ich sonst meine Rechtschutzversicherung aktivieren und die Sache meinem Anwalt übergeben muss.

Meine Kreditkarte ist ab sofort für Ihr Portal gesperrt.

Hg,…

Da wir als Webdesign-Agentur keine Credits verkaufen und auch keine Kreditkartenabbuchungen vornehmen, haben wir uns zunächst erkundigt, welcher Anbieter diese Abbuchungen vorgenommen hat. Es stellte sich heraus, dass:

  1. Die Abbuchung von Starofservice vorgenommen wurde.
  2. Dass der betreffende Benutzer sich tatsächlich bei Starofservice angemeldet und auch ein erstes Credit-Paket gekauft hat.
  3. Nicht bewusst war ihm laut eigener Auskunft allerdings, dass beim Sinken der Creditzahl unter 25 automatisch neue Credits hinzugekauft werden. Zitat:„Sollte das wirklich stimmen, war das ganz sicher so gut getarnt, dass ich es nicht sehen konnte. Diese Einstellung wurde lt. Aussage der Dame mittlerweile geändert, sollte also nicht mehr passieren können, mal sehen, ob das stimmt. Man hat mir plötzlich auch angeboten, mich beim Erstellen eines Profils zu unterstützen und mir darüber hinaus 300 Credits zu schenken.
    Erstaunlich für mich, was da plötzlich alles möglich ist, um einen Kunden nicht zu verlieren. Ich für meinen Teil möchte mit diesen Herrschaften nichts mehr zu tun haben, Jobs hin oder her, so geht es jedenfalls nicht, das ist diesen Ärger nicht wert.“

Auf Nachfrage hat uns der Benutzer die Antwort-Mail von Starofservice bereitgestellt, so dass wir sie nachfolgend zitieren können. Persönliche Daten oder Datumsinformationen wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen von uns gelöscht:

Sehr geehrte(r)…,

vielen Dank für Ihre Meldung.

Ihr Account bei uns wird unter […] geführt. Wie ich in diesem sehen konnte, fand die Abbuchung am […] statt. Seitdem haben Sie die neu gekauften Credits bereits für zwei neue Angebote verwendet. Können Sie mir bitte mitteilen, ob es sich um genau dieses Angebot handelt und ob Sie genau diese Abbuchung vor einem Monat in Ihrer E-Mail meinten? 

Der Grund, wieso es zur automatischen Abbuchung gekommen ist, ist der, dass Sie bei Ihrer ersten Zahlung die Option „EasyPay“ erlaubt haben. Dies bedeutet, dass das System automatisch ein neues Credits-Paket kaufen wird, wenn Sie keine Credits mehr haben oder weniger als 25 Credits in Ihrem Account haben.

Die Option habe ich in Ihrem Profil soeben ausgeschaltet, so dass es zu einem solchen Vorfall nicht mehr kommt und die Einstellungen sind unter diesem Link zu finden: starofservice.at/settings/payment

Wie ich in unserem System auch sehen konnte, ist Ihr Profil nicht völlig optimiert, aus welchem Grund Sie keine echte Möglichkeit hatten, unsere Plattform richtig zu testen. Darf ich Ihnen anbieten, Ihnen ein paar Vorschläge zu geben, wie Sie Ihr Profil entsprechend optimieren können, um mehr Kunden zu erhalten und Ihre Chancen, beauftragt zu werden zu steigern? Dazu schenke ich Ihnen danach sehr gerne noch 300 kostenlose Credits, damit Sie unsere Plattform wirklich testen können. Wäre das interessant für Sie?

Ich warte gerne auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Katarina
StarOfService

11.2018: Neuer Spam von Starofservice

Nachdem wir alle Mailadressen von Starofservice per Wildcard gesperrt hatten, herrschte lange Zeit friedvolle Ruhe in unserem Posteingang – zumindest was Spam von Starofservice anging. Nun hat „Marlene Schmidt“ von Starofservice wieder zugeschlagen und es ist ihr gelungen, am SPAM-Schutz vorbeizukommen. Wir stellen fest, dass sich bezüglich der plumpen Vorgehensweise zwischenzeitlich nicht viel geändert hat:

Von: Marlene Schmidt [mailto:marlene.de@starofservice.com]
Gesendet: Dienstag, 6. November 2018 09:24
An: […]
Betreff: Nähere Informationen erforderlich

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn Sie gestatten, ich kontaktiere Sie im Auftrag von Achim. Um ehrlich zu sein, sind wir dringend auf der Suche nach einem Webdesigner, welcher für einen Auftrag in Mechernich (oder Umgebung) verfügbar wäre.

Ich habe Ihr Unternehmesprofil im Internet gefunden und hoffe, dass die dort angegebenen Informationen stimmen 🙂

Bezüglich des Auftrags, hat mir Achim weitere Informationen geschickt, welche Sie auf der untenstehenden Seite finden können.

Sollten Sie für dieses Projekt zufällig verfügbar sein, antworten Sie dem Kunden bitte direkt hier: starofservice.de/job-request/1148892-10204183-webdesign?i=3252633

Ich erhalte ziemlich viele Anfragen für ähnliche Projekte. Sollte Ihnen dieses hier also zusagen, sende ich Ihnen gerne weitere zu.

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren, es wäre mir eine Freude Ihnen weiterzuhelfen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag 🙂

Mit freundichen Grüßen,
Marlene Schmidt – Business Manager
StarOfService

Wie schon früher fehlen die in Geschäftsmails gesetzlich vorgeschriebenen Angaben – unter anderem finden sich im Footer der Mail weder die Adresse, noch die Telefonnummer oder die E-Mail-Adresse.

Tipp: es ist möglich, bei der Bundesnetzagentur kostenlos Beschwerde gegen solche Spam-Mails einzulegen.

Wichtig ist allerdings: damit die Bundesnetzagentur aktiv wird, müssen sich ausreichend viele Benutzer beschweren. Hier ist also jeder einzelne in der Pflicht, einige Minuten zu „opfern“ und selbst etwas dazu beizutragen. Erstatten nicht ausreichend viele Benutzer Meldung, so wird die Beschwerde abgelehnt und die Bundesnetzagentur äußert sich folgendermaßen:

Sie hatten sich mit einer Beschwerde über unverlangte Werbung an die Bundesnetzagentur gewandt. Jedes Schreiben wird registriert und kann ggf. zusammen mit anderen Beschwerden einen Hinweis auf eine Missbrauchssituation geben. 

In der von Ihnen hier vorgelegten Werbung war eine Rufnummer enthalten. Diese Rufnummer wurde bislang nur einmal bei der Bundesnetzagentur gemeldet. Im Rahmen der Beschwerdebearbeitung zum Rufnummernmissbrauch erhält die Bundesnetzagentur im Bereich Spam regelmäßig pro Rufnummer oder Missbrauchskonstellation eine hohe Anzahl an Beschwerden. 

In Ihrem Fall habe ich daher zunächst abgewartet, ob noch weitere gleichgelagerte Beschwerden eingehen. Dies war jedoch nicht der Fall. Ich bitte um Ihr Verständnis, dass ich unter den konkreten Umständen aus rechtlichen und praktischen Gründen keine weiteren Schritte eingeleitet habe.

Stichworte: Starofservice Erfahrungen, Starofservice Spam, Starofservice Kosten

Auch interessant: das Thema SPAM Mails mit Zahlungsaufforderung.

Starofservice Erfahrungen, Starofservice Spam
5 (100%) 16 votes

54 Kommentare zu “Starofservice Erfahrungen, Starofservice Spam

  1. Wir haben den Service von StarOfService seit einiger Zeit in Anspruch genommen, und die Erfahrungen damit waren schon am Beginn eher mittelmäßig bis schlecht. Durch eine Umstellung von Prepaid auf automatische Abbuchung jetzt im Juli ist es sehr schlimm geworden. Mit dem alten Creditsystem welches das fairste von allen war, da man sich seine Aufträge selbst aussuchen konnte und auch preislich okay war im Vergleich zum neuen System Live und Turbo. Bei diesem neuem System ist es nicht kalkulierbar und überschaubar, fürmich war es die reinste Abzocke, die Termine der Aufträge werden nicht abgefragt der Betrag pro Auftrag beträgt cirka 18€ und das auch nur wenn eines der folgenden Sachen passsiert:

    1 – wenn Sie eine Antwort von einem Kunden erhalten.
    2 – wenn ein Kunde Ihre Telefonnummer abfragt, um mit Ihnen in Kontakt zu treten.
    3 – wenn Sie die Telefonnummer eines Kunden abfragen, um den Kunden direkt zu erreichen.
    4 – wenn StarOfService Ihnen die Telefonnummer eines Kunden sendet, falls Sie einen Kunden manuell kontaktiert haben und dieser Kunde seine Präferenz für eine telefonische Kontaktaufnahme angibt.

    Also man zahlt auch, wenn ein Kunde nur einen Button drückt, um sich die Telefonnummer anzusehen, auch wenn er dann im Endeffekt eh nie anruft.
    Wobei Turbo in dem Moment wo StarOfService die Anfrage eines neuen Kunden bekommt wird dem Betrieb sofort die Nummer des Kunden per E-Mail geschickt ohne irgendeine Rückfrage bezüglich des Termines zu machen, und in seinem Profil kann man natürlich auch keine Angaben bezüglich seinen Buchungen zu machen nur den Öffnungszeiten. Damit wird sofort die Summe des ‚Angebotes‘ auf die Rechnung stellt. Turbo ist natürlich standartmäßig aktiviert und wird in jeglicher Angabe die wir von StarOfService bekommen haben unzureichend erklärt.
    Natürlich halten sie sich bezüglich des übermäßig hohen Preises zurück und schreiben nichts von einem genauen Betrag der seit dem alten System um das Dreifache angestiegen ist ohne genaue Festlegung von StarOfService.
    Wir hatten im alten System ein Guthaben von 100€ an Credits gekauft, bevor man jetzt alles nur mit Kreditkarte und oder PayPal zahlen kann, bei dieser Umstellung ist das Restguthaben von ca 35 € einfach verfallen und konnte nicht auf das neue System mitgenommen werden. Abgezockt! StarOfService hat das weder in Guthaben umgewandelt noch rechtzeitig für diesen Betrag an Credits eine zeitgemessene Warnung abgegeben.

    Da wir jetzt 53,55€ für nicht in unserem Sinne verschickten ‚Angeboten‘ bezahlen sollen baten wir StarOfService diese Zahlung zu stornieren. Wir haben bereits Beschwerde eingereicht und werden berichten ob StarOfService irgendwelche Anstände macht, um diese Zahlungen rückgängig zu machen oder irgendwie zu vergüten. Wir werden hier noch posten, ob es doch noch ein positives Ende nimmt.

  2. So, jetzt kommt mal etwas mehr Text: 😉

    Ich bin einer von denen, die sich sogar ganz bewusst einen Dienstleister-Account bei StarOfService zugelegt haben, um über diese Seite als DJ noch ein paar Aufträge an Land zu ziehen.
    Das hat sogar gelegentlich funktioniert. Allerdings zu einem sehr geringen Prozentsatz wurden meine Angebote überhaupt gelesen und noch weniger beantwortet. Dennoch kostete mich jedes Angebot über 5 Euro.
    Das perfide an diesem System ist, dass jeder DJ, der für diese eine Anfrage ein Angebot abgibt, auch diese 5 Euro bezahlen muss. Im besten Fall kann aber nur einer den Auftrag ergattern. Also ist das schon mal eine super Gewinnspanne. Nicht für mich… sondern für StarOfService. Ich kann aber in den ganzen Monaten meiner Mitgliedschaft nicht sagen, ob alle Anfragen real waren oder ob da fleißige StarOfService-Mitarbeiter im Büro sitzen und Fake-Anfrage stellen. Ein paar Anfragen mussten aber echt gewesen sein, denn in 1,5 Jahren habe ich 5 Aufträge bekommen.

    Jetzt haben die sich aber ein neues System der Gewinnmaximierung einfallen gelassen.

    Man gibt jetzt kostenlos Angebote auf Anfragen ab und bezahlt nur, wenn der Kunde antwortet.
    Klingt erst mal recht fair.
    Aber nur auf den ersten Blick, denn der Preis für die Rückantwort beträgt jetzt 20 Euro.

    Man kann auch nicht steuern, welche Qualität die Rückantwort hat. Fragt der Auftraggeber bei allen Angeboten nur nach, ob wirklich alle genannten Leistungen inklusive sind, oder ob auch ein günstigerer Preis möglich wäre, dann muss auch JEDER die 20 Euro zahlen. Auch wenn die Preisvorstellung des Anfragenden inakzeptabel ist. Und auch hier kann ja nur im besten Fall EINER den Zuschlag bekommen.

    Bei der Umstellung ist eine neue Funktion (StarOfService Live) aktiviert worden. Diese ist sehr, sehr mager dokumentiert. Nur soviel, sie soll es ermöglichen, dass der Dienstleister viel schneller auf Anfragen reagieren kann.

    Ich dachte mir: Teste das mal. Prompt wurden automatisch 2 Anfragen automatisch „von mir“ beantwortet, mit einem miserablen Standard-Text und vor allem für Termine, die bei mir im Kalender gar nicht mehr zur Verfügung stehen und für die ich niemals ein Angebot abgegeben hätte. In dem Wissen, dass mich jetzt jede Rückantwort 20 Euro kostet, habe ich die Funktion sofort deaktiviert, die beiden Anfragen in meinem Account als erledigt markiert und zusätzlich die Anfragenden informiert, dass dies automatische Angebote waren, ich keinen Termin frei habe und ihre Feier gar nicht übernehmen kann.

    So, Schweiß von der Stirn gewischt, nochmal alles gut gegangen. Denkste!

    Kurz darauf meldet sich einer der Anfragenden: „Vielen Dank für die Info.“ (mehr nicht)
    Ein Blick auf meinen Kontostand zeigte mir, dass mich jedes dieser fünf Worte 4 Euro gekostet hat, obwohl laut Anfrage beim „Support“ ein „Mechanismus“ erkennen soll, ob es eine echte Rückantwort ist oder nicht. Da hat wohl dann jemand seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht.

    Es gibt jetzt auch kein Credit-System mehr. Diese für mich nun äußerst zweifelhafte Firma verlangt nun zwingend, dass man seine Kreditkarten-Daten oder seine Paypal-Daten hinterlegt, damit sie immer den fälligen Betrag gleich einziehen kann.

    Ich bin doch nicht mit dem Klammersack gepudert. Ich habe jetzt meinen Account geschlossen und die 30 Euro Guthaben „abgeschrieben“, denn mir wurde mehrfach versichert, dass es keine Rückzahlung gibt.

    Wer jetzt noch mit denen zusammenarbeitet, ist selbst schuld.

    • Hallo Guido,

      vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Erschreckend, was man da erleben kann…!

  3. Jürgen Dell

    Langsam häufen sich die Mails von denen. Gefühlt 2-3 mal im Monat kommt irgendwas von denen. Habe mir heute erst die Mühe gemacht zu gucken was das für ein Dienstleister ist.

    Den Weg über den Filter werde ich auch machen.

  4. Britta

    Mails bekomme ich keine – möge es so bleiben – jedoch frage ich mich wieso die einfach meine Daten im Netz veröffentlichen ? Bin eben nur durch Zufall drauf gestossen. Wie/ ob sich das von mir löschen lässt entzieht sich meiner Kenntnis und anmelden will ich mich bei diesen Verein wahrlich nicht.

    • Hallo Britta,

      das Konzept von StarOfService scheint zu sein, oft ohne Wissen und Zustimmung der Betreffenden deren „Firmenprofile“ auf ihrer Website vorzustellen. Aufgrund Ihrer web.de-Mailadresse und da ich nur Ihren Vornamen kenne, kann ich natürlich nicht prüfen, in welcher Form Sie im Internet vertreten sind.

      Aber ich gehe davon aus, dass Sie eine Website betreiben, wo Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Serviceleistungen vorstellen. Dort kann sich StarOfService direkt bedienen. Der StarOfService SPAM und die Nutzererfahrungen zeigen ja, dass StarOfService hier offenbar keine Hemmungen hat. „Daisy Duck“ hat (siehe seine Kommentare weiter unten) offenbar die Erfahrung gemacht, dass seine Beschwerde bei StarOfService zunächst erfolgreich war und sein Eintrag gelöscht wurde. Nur leider wurde später ein neuer Eintrag für ihn erstellt. Ohne dass er das initiiert oder gar gewollt hätte.

      In einem solchen Fall hilft wohl tatsächlich nur, mit einem Rechtsanwalt dagegen vorzugehen und Unterlassung und Schadenersatz zu fordern.

  5. Daisy Duck

    Am 3. April 2018 habe ich unter demselben Pseudonym meine Erfahrungen bzgl. Star of Service hier eingestellt. Ich hatte dem Unternehmen VERBOTEN mir weitere Spam E-Mails zu senden und verlangte die LÖSCHUNG meines Eintrages bei denen. Spam Mails gehören bis jetzt der Vergangenheit an. Ich hoffe, das bleibt auch in Zukunft so.

    Heute 1. April 2019, entdeckte ich erneut meinen Eintrag bei Star of Service, dieses Mal unter der Kategorie:

    Top 10 Psychologen in X – StarOfService
    Den Städtenamen habe ich durch X ersetzt. Wieder behauptet das Unternehmen, daß ich seit März 2019 Mitglied sei. Dreist ERFUNDEN & GELOGEN. Seitdem ich vergangenes Jahr die Löschung meines Eintrages bei der Kategorie: Besten Psychotherapeuten
    verlangt habe, habe ich WEDER eine Mitgliedschaft BEANTRAGT NOCH in Auftrag GEGEBEN.
    Star Of Service ist KRIMINELL. Dieser Firma gehört das „Handwerk gelegt“.

    Vielleicht sollte eine Sammel Strafanzeige gegen Star Of Service bei Gericht beantragt werden. Keine Ahnung, ob so etwas juristisch möglich ist.

    • … wir sind zwar auch keine Rechtsanwälte. Aber so etwas wie eine Sammelklage gibt es in Deutschland nicht. Etwas Ähnliches wurde erstmalig im VW-Dieselstreit zugelassen und nennt sich „Musterfeststellungsklage“. Der Deutsche Mieterbund bereitet laut SPIEGEL derzeit eine Musterfeststellungsklage gegen die Vermietungsgesellschaft Vonovia vor: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vonovia-mieter-wehren-sich-wegen-dubioser-abrechnungen-a-1259916.html

      Aber das ist wohl eine aufwendige Sache. Und selbst wenn sie Erfolg hat, muss jeder einzelne Geschädigte im Anschluss immer noch sein Recht einklagen.

      Ich denke, im Falle von StarofService Spam, StarofService Betrug oder wie auch immer der Einzelne deren Service erlebt, hilft nur, sich selbst an einen darauf spezialisierten Fachanwalt zu wenden. Im Idealfall mit einer Rechtsschutzversicherung im Rücken, um etwaige (Prozess-)Risiken zu minimieren.

      Da muss jeder einzelne für sich entscheiden, ob er/sie tätig werden möchte. Die Datenschutzgrundverordnung hat es dem Verbraucher erleichtert, sein Recht durchzusetzen. StarOfService hat ja weiterhin nicht mal ein (für Deutschland) rechtsgültiges Impressum mit den gesetzlich vorgeschriebenen Angaben. Dazu gehören unter anderem eine gültige E-Mail-Adresse sowie die Angabe einer Telefonnummer, unter der das Unternehmen erreichbar ist.

      Hin und wieder rufen sogar Leute bei unserer Agentur an, weil sie bei StarOfService keine Telefonnummer finden und glauben, wir wären die Verantwortlichen. Manche lassen da richtig Dampf ab und werden schon mal laut. Dabei informieren wir im Rahmen dieses Blogartikels lediglich über StarOfService.

  6. Danke für euren hilfreichen Artikel, der leider immer noch aktuell ist! Gerade heute hat mich die automatisierte Anfrage von „Marlene Schmidt“ erreicht. Habe sie gelöscht und feue mich, dass es auch heute noch geht, Kundenanfragen direkt per Mail und – ganz old-school – per Telefon zu bekommen. 😉

  7. Hallo liebes Team,

    wir haben heute morgen exakt die selbe Mail von „Marlene“ arhalten, die ihr zuletzt gezeigt habt. Nur dass dieses Mal ein Rechtsanwalt gesucht wird. Im Auftrag von „Awen“. Bei so einer Schreibweise, so vielen Smilys und so vielen unvollständigen Infos bin ich direkt stutzig geworden. Und dann dieser Link. Da läuten doch die Alarmglocken!

    Danke für euren BEitrag zur Aufklärung solcher Spam Angelegenheiten. Der Absender wird direkt von uns gesperrt.

  8. Es geht wieder los. Nach langer Zeit der Ruhe, erreichte mich heute auch wieder eine Mail von Marlene. Diese Mails beobachte ich auf mehreren Mailaccounts bereits seit drei Jahren ca. Auch hatte ich mal untersagt mich mit solchen Mails zu kontaktieren. Man sieht ja, wie damit umgegangen wird und was man von diesem Vorgehen halten kann. Einfach nervig.

  9. Entschuldigung. Ergänzend zu meinem Beitrag sei noch zu erwähnen, dass ich heute 22.1.19 ebenfalls eine E-Mail von dieser Marlene Schmitt erhielt. Der Text ist, bis auf Branche, Name des Auftraggebers und Einsatzort, identisch.
    Freundliche Grüße

  10. Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihre Beschreibung, sie stimmt mit meinem ersten Eindruck überein. Nachdem in einer Kontakt-E-Mail ein Smiley eingebunden war, war ich doch sehr misstrauisch. Auch meine dort genannte Berufsbezeichnung schoss weit über das Ziel hinaus. Zum Glück brachte mich die Google Suche „Star of Service – Betrug“ zu Ihnen.
    Haben Sie vielen Dank dafür, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, dies alles aufzuschreiben!
    Mit freundlichen Grüßen

  11. Anna Blume

    Vielen Dank für die Veröffentlichungen hier.
    Frage: Wie kann man eine Firma löschen, die auf der Website starofservice.de gelistet ist? Wie oben beschrieben, fehlen im Impressum Telefon + E-Mail-Adresse.

    • Die einfachste und lukrativste Möglichkeit ist:

      1) Anwalt einschalten
      2) Starofservice wegen der fehlenden Angaben im Impressum abmahnen
      3) Sich über den Geldsegen freuen.

  12. Lieber Stefan,
    vielen Dank für Deinen sehr informativen Beitrag hier. Heute hatte ich auch so eine Mail im Kasten: ziemlich genau das, was Du unter Deinem 11.2018-Update zitiert hast. 🙂 Nun brauche ich also nicht mehr deren Website zu besuchen um mich über die Firma zu informieren und somit deren SEO zu verbessern. Denn das, so glaube ich, ist einer der angestrebten Effekte solcher Spam-Maßnahmen: 1000e Leute besuchen die Site, um zu erfahren, wer/was dahinter steckt und so rutscht die Site bei google & Co nach vorne. Gleichzeitig bin ich natürlich total frustriert, dass ich selbst „erst jetzt“ von diesen Hampelmännern höre… scheinbar wird meine eigene Website also nicht besonders gut gefunden. HAHAHA! Nun ja, Spaß beiseite: ganz lieben Dank nochmal für Deine Infos und auch an alle, die hier ihre eigenen Erfahrungen und Ideen hinzugefügt haben.
    Ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch wünsche ich,
    Daniela

    • Hallo Daniela,

      wenn StarofService seine SPAM-Erdbeben lostritt, können wir das hier ganz gut sehen. Dann hat diese StarofService-Informationsseite plötzlich mindestens 10x so viele Besucher pro Tag. Es reicht ja aus, nach „StarofService“ zu googeln, um sich über dieses Unternehmen zu informieren ohne deren Website zu besuchen (und dadurch deren SEO weiter zu verbessern). Da findet sich auf dem ersten Platz StarofService und gleich darunter dieser Blogartikel sowie weitere Beiträge zum Thema von anderen Portalen. Seltsamer Weise praktisch quer durch’s Beet negativ… – sehr „seltsam“.

      Leider sind viele Menschen bequem und es ist einfacher, auf so einen Link zu klicken als nach StafofService Spam zu googeln. Obwohl letzteres ja auch ruckzuck möglich ist.

      Frohes Weihnachtsfest!

  13. Claudia

    Vielen Dank, für all die hilfreichen Anmerkungen. Die angebliche Marlene bietet jetzt auch die Vermittlung von Kontakten an, die Unternehmensberatung nachfragen. Ich versuche nun auch mithilfe der Blacklist die SPAM-Flut einzudämmen.

    • Hallo Claudia,

      unser SPAM-Filter ist 100% erfolgreich. Wir erhalten schon seit langem keine SPAM Mails von Starofservice. Umso erstaunter sind wir zu erfahren, dass der Starofservice Spam offenbar immer noch weitergeht. Denn am 25.05.2018 ist die DSGVO in Kraft getreten.

      Damit ist jedem Betroffenen möglich, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen. Der Weg, Starofservice Spam mittels einem Anwalt zu bekämpfen und Unterlassung, Abmahnung und Schadenersatz einzufordern war schon vorher möglich, ist aber jetzt wohl noch besser durchsetzbar.

      Voraussetzung ist, dass man Starofservice keine Erlaubnis für den Mailversand erteilt hat. Kann Starofservice keine schriftliche Genehmigung oder z.B. auch ein (Double-)Opt-In nachweisen, so hat das Unternehmen ein Problem, wenn die Spam-Mailempfänger Beschwerde einlegen oder einen Anwalt einschalten.

  14. Daisy Duck

    Hallo,
    ich bin Dipl. Psych. mit eigener Praxis in einer Großstadt. Als ich einmal meinen Namen bei Google eingab, entdeckte ich mich in der Google Liste bei StarOfService, klickte drauf und sah meinen Eintrag bei diesem Unternehmen. Bei Google stand: 10 besten Psychotherapeuten in .

    Die Crux an der Sache ist, daß ich unter einer Kategorie bei denen gelistet war, die ich von juristischer Seite NICHT erfülle. In deren Verzeichnis war ich unter PSYCHOTHERAPEUTEN aufgeführt. Ich bin aber KEINE Psychotherapeutin, weil ich die Ausbildung diesbezüglich NICHT gemacht habe. Die Berufsbezeichnung Psychotherapeut ist via Psychotherapeutengesetzt (PsychThG) vom 16.06.1998 GESETZLICH GESCHÜTZT.

    Ich selbst hatte NIEMALS einen Eintrag bei StarOfService veranlaßt. somit wurden dort Sachen behauptet, die DREIST ERFUNDEN UND GELOGEN WAREN. Des Weiteren stand bei meinem Eintrag, daß ich seit Februar 2018 Mitglied sei. DREIST ERFUNDEN UND GELOGEN. Seit Anfang des Jahres bekam ich immer wieder Spam E-Mails von Marlene Schmidt, die ich SOFORT LÖSCHTE.

    Durch meinen Berufsverband war ich auf die unseriösen Machenschaften von StarOfService gewarnt worden.

    Damit die bei StarOfService merken, daß sie sich nicht alles herausnehmen können, schrieb ich am 26.3.2018 folgende E-Mail an Marlene Schmidet: “Marlene Schmidt“

    „Guten Tag,
    ich VERBIETE IHNEN AB SOFORT jegliche Spam E-Mail Werbung bei folgenden E-Mail Adressen:

    Des Weiteren VERLANGE ICH DIE SOFORTIGE LÖSCHUNG MEINES EINTRAGES unter Punkt 6 für die Stadt X auf der Website von StarOfService unter

    /liste/nordrhein-westfalen/X/X/psychotherapie#/

    Screenshots vom Eintrag sehen Sie im Anhang.

    Gruß“

    Anmerkung: Dort wo die X im Text oder Link stehen, habe ich den Städtenamen herausgenommen

    Auf diese E-Mail bekam ich folgende Antwort von: Katarina Filipovic

    „Katarina (StarOfService)

    26. März, 16:59 CEST
    Sehr geehrte Frau,

    wir haben Ihr Anliegen hinsichtlich der Verwendung Ihrer persönlichen Daten durch unser Unternehmen zur Kenntnis genommen.

    Ich bestätige Ihnen hiermit, dass Ihre Daten dauerhaft von allen unseren Geräten gelöscht und zu keiner Zeit an Dritte weitergeleitet worden sind.

    Ab sofort werden Sie keine weiteren E-Mails von uns erhalten.

    Bitte gewähren Sie unserem System 3-5 Tage, bis der Cache entleert wird. Sie werden bemerken, dass die Änderungen übernommen und Ihre Daten, wie bestätigt, entfernt wurden.

    Wir sind Ihnen dankbar, dass Sie uns auf dieses Problem aufmerksam gemacht haben und hoffen, den Unannehmlichkeiten, die wir Ihnen möglicherweise verursacht haben, mit dieser E-Mail ein Ende zu bereiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Katarina Filipovic
    StarOfService

    Latest news about SOS from

    TechCrunch and Venturebeat“

    Wer will, daß seine Daten bei StarOfService GELÖSCHT WERDEN und KEINE Spam E-Mails mehr haben will, einfach E-Mail an Marlene Schmidt senden.

    Heute morgen habe ich überprüft, ob mein Eintrag von deren Webseite genommen wurde. Das ist der Fall mein Eintrag ist GELÖSCHT. Spam E-Mails sind nun auch hoffentlich für immer Vergangenheit.

    Also liegt es an jedem Betroffenen selbst, ob er Spam E-Mail Verbot & die Löschung seines Eintrages bei StarOfService veranlaßt.

    • Naja… ich weiß nicht. Es kann ja nicht Sinn der Sache sein, dass irgendwelche Unternehmen unaufgefordert, ungefragt und ohne Zustimmung der jeweiligen Firma Brancheneinträge einstellen, welche obendrein auch noch falsch sind. Und dann haben Sie den Ärger und Zeitaufwand, um diesen Eintrag wieder gelöscht zu bekommen.

      Vielleicht hat StarOfService dazugelernt und reagiert nun auf Beschwerdemails. Viele Benutzer haben aber in der Vergangenheit offenbar die Erfahrung gemacht, dass (A) der StarOfService Spam auch dann weitergeht, wenn sie sich aus dem Verteiler abmelden wollen und (B) die Löschung ihres Accounts ihnen so schwer wie möglich bzw. sogar unmöglich gemacht wurde.

      Möglicher Weise haben mittlerweile einige/viele Betroffene einen Anwalt eingeschaltet und StarOfService auf diesem Wege zu einem Umdenken bewegt?

      • Rolf Seigis

        Die Praxis, Firmennamen ungefragt im Netz zu listen, ist nach wie vor Usus. Fand kürzlich mein Münsteraner Radkurierunternehmen (Westfalen) unter „Die besten Zusteller in Bayern“, mit dem Symbolbild eines Autos! Wie schon von anderen beschrieben, gelangt man nie zur Firma selbst, sondern erzwingt Kontakt zu StarOf. Es geht also um Clickbaits und Adressen. Hab über die Email im Impressum die Entfernung meines Eintrags verlangt. Auch hier Antwort von einer Katarina, die inzwischen ohne Nachnamen unterschreibt. Immerhin wurde der Eintrag sofort gelöscht.

        Pardon, Impressum enthält doch keine Email-Adresse. Kontaktmail lautet contact At starofservice Punkt com

  15. Vor ein paar Tagen trudelte die erste Mail einer Marlene Schmidt von Starofservice ein. Darin fragte sie, ob mich Veronika (wer soll das sein? ) kontaktiert habe. Ich habe diese Mail ignoriert, heute kam die zweite. Frau Schmidt fragt nun, ob ich irgendwelche Probleme gehabt hätte, mit Veronika Kontakt aufzunehmen. Weiter heißt es: „Zu Ihrer Information habe ich auch viele weitere Anfragen für andere Zeiträume und Städte, falls Ihnen diese besser zusagen würden.

    Ich hoffe Sie haben einen schönen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Marlene Schmidt – Business Manager
    StarOfService“

    Ich habe mit dieser Firma nie vorher in irgendeiner Form Kontakt gehabt, deren Mails an mich stufe ich als illegal ein. Kommt noch eine, werde ich entsprechend tätig.

    • Hallo Frau Degenaar,

      die Ansprache des StarOfService Spams hat sich offenbar in den letzten zwei Jahren nicht oder kaum verändert. Muss wohl am großen Erfolg liegen 😉

      Dem Impressum von deren Website nach zu urteilen, benötigt man wohl einen Anwalt für internationales (bzw. französisches) Recht, um gegen StarOfService vorzugehen.

      Da scheinbar nirgendwo eine Telefonnummer angegeben wird, hat vor einigen Tagen sogar jemand bei uns angerufen und sich heftig beschwert. Er dachte, wir würden den SPAM verschicken und hatte offenbar diesen Artikel gefunden, ohne ihn zu lesen. Dabei informieren wir hier ja nur über den StarOfService Spam…

  16. Barbara Eckholdt

    Ich habe jetzt auch eine dieser sehr seltsam unprofessionell wirkenden Anfragen ohne komplette Absender-Adresse bekommen.

    StarOfService scheint Plattformen wie MyHammer zu imitieren. Deshalb bin ich mal den umgekehrten Weg gegangen: Ich habe nach einer Putzhilfe gesucht.

    Das erweist sich als recht kompliziert. Man gelangt nicht zu Dienstleistern direkt, was über eine Suchmaske nach Ort/Umkreis möglich wäre. Man muss eine detaillierte Reihe von durchaus sinnvollen Fragen beantworten.

    Soweit scheint alles in Ordnung.

    Aber: Auf der deutschen wie auf der französischen Seite kann man als potentiell interessierter Dienstleister allerdings die durchschnittliche Anzahl der Anfragen pro Monat abrufen. Auf der deutschen wie auf der französischen Seite NULL Anfragen für alle Dienstleistungsbereiche! In all den Jahren seit 2013?

    Warum es dieses Feature auf den Webseiten gibt, ist ein Mysterium – das ist doch die schlechteste Eigenwerbung überhaupt. Damit werden de facto alle Stories von angeblich zufriedenen Endkunden als Fake entlarvt. Dümmer geht es eigentlich nicht! Oder?

    Seltsames Ergebnis meiner weiteren Recherche ist ein Artikel bei „deutsche startups“:
    https://www.deutsche-startups.de/2015/08/18/tirendo-gruender-fordern-mit-gopade-starofservice-heraus/

    Was soll man davon halten?

    • Hallo Barbara Eckholdt,

      vielen Dank für Ihren Beitrag. Was den Artikel bei Deutsche Startups angeht: dieser stammt von August 2015. Vermutlich hat StarOfService damals noch keine Spam-Mail versendet, um auf diesem Wege den Kundenstamm zu erweitern.

      • Barbara Eckholdt

        Das macht StarOfServive aber mindestens seit November 2016: https://verbraucherschutzforum.berlin/2016-11-28/starofservice-sas-keine-gute-werbung-zum-unternehmensstart-178610

        Ich habe jetzt mal ernsthaft nach einer Dienstleistung gesucht – in der als „beliebt“ beworbenen Kategorie „Rasenmähen“. Mal sehen, wie das abgewickelt wird.

        • Die Infos im Verbraucherschutzforum sind ja 1 Jahr und 3 Monate nach dem Artikel von Deutsche-Startups veröffentlicht worden. Deutsche-Startups hat sich vermutlich einfach nicht die Mühe gemacht, den Artikel nochmals zu aktualisieren bzw. anzupassen. Oder hat das Thema nach Onlinestellung des Artikels nicht mehr weiterverfolgt.

          Ich habe gerade mal bei MyHammer nach „Reinigung“ gesucht: 3.210 Einträge. Sicherlich nicht alle relevant, aber es bieten doch viele Reinigungsfirmen ihren Service an. Für „Putzhilfe“ gab es nur einen Treffer, bei „Putzfrau“ immerhin 84 Treffer. Werden verschiedene Suchbegriffe ausgetestet, so findet man offenbar auch bei MyHammer (und anderen Anbietern) Serviceangebote.
          StarOfService hat da kein Monopol drauf. Hier ist halt abzuwägen, ob ein Unternehmen, welches massiv Spam verschickt, die richtige Anlaufstelle ist?

  17. Vielen Dank für die ausführlichen Infos! Habe heute meine erste SPAM Mail bekommen und zum Glück diese Seite gefunden. Die Mail wandert jetzt in den Papierkorb und der Spamfilter wird aktualisiert. Man kann heute ja anscheinend nicht vorsichtig genug sein – traurig eigentlich….

  18. Ich bekomme ständig diesen und ähnlichen Müll. Manchmal versuche ich mit der Mail
    direkt Antworten meinen Unmut zu übermitteln und stelle fest, dass die Mail dann
    gar nicht zugestellt werden kann und kommt zurück – komisch nicht.
    Klar, wenn jeder, der sich belästigt fühlt eine Mail zurückschickt, platzt deren Server wahr-
    scheinlich.
    Jedenfalls fallen bei mir Mails ohne Namensbenennung und Hallo, oder sinngemäß – wir
    haben Sie gesucht und passen genau in unser Profil – durch und werden unter unwerwünschte
    Werbung abgehakt.
    Trotzdem bin ich regelmäßig neugierig, wer dahinter steckt und habe Eueren Beitrag mit
    Interesse gelesen. Hoffentlich spricht sich dieses unseriöse Treiben herum, so dass diesen
    Anbietern die Luft ausgeht. Euer Beitrag trägt bestimmt dazu bei. Danke.

  19. Brita Sodja

    Nun ist dieses Unternehmen auch in Slowenien aktiv. Habe in den letzten Tagen ebenfalls diverse Mails erhalten und auf keine reagiert, sondern zunächst nach Erfahrungen im WEB gesucht. Überrascht war ich, sofort euren Bericht über die Aktivitäten in Deutschland zu lesen. Danke vielmals für die umfangreichen Infos, Meinungen und Erfahrungen!

  20. Kerstin Wilhelm

    Bin selbst Dienstleister (Fotografin) und habe es im vergangenen Jahr einige Wochen einmal probiert, ob so der ein oder andere Auftrag zustande kommt. Vergiss es einfach! Nur StarOfService verdient daran, wenn man vorab Geld für deren Credits überweist, die notwendig sind um überhaupt dem Kunden ein Angebot unterbreiten zu können. Die Kunden die dort anfragen, sind nur auf Billiganbieter fixiert und sind nicht gewillt Dienstleistungen vernünftig zu bezahlen. Dienstleistungen möchte die Kundschaft dort haben, im oberen Segment … Bezahlung unterste Schublade. Mit so einem Portal machen sich seriöse Dienstleister den Markt selber kaputt. Viele Anfragen von Kunden sind fernab von jeder Realität und wer da dann den Zuschlag erhält, zahlt einfach nur drauf .. da unterm Strich nichts übrig bleibt. Einfach die Hände davon weg und schauen, auf normalem Weg seine Auftragsbücher voll zu bekommen.

    Habe meinen Account dann dort gelöscht …. zumindestens hab ich das geglaubt. Zugang habe ich keinen mehr ….aber in meinem Spamordner häufen sich Anfragen „interessierter Kunden“. Also scheine ich dort immer noch in deren Datenbank vorhanden zu sein, was mich wahnsinnig wütend macht. Habe schon einige Male per Mail den Verein aufgefordert, meine Daten zu löschen …. Antwort gleich Null.
    Nun steigert sich das noch, denn ich erhalte nun seit Tagen immer wieder folgende Nachricht:

    Hallo K….,

    Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die USt.-Identifikationsnummer in Ihrem Profil zu aktualisieren.
    Dadurch können wir sicherstellen, dass Ihre Geschäftstätigkeit den Gesetzen Ihres Landes entspricht.

    USt-Identifikationsnummer aktualisieren

    Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre schnelle Hilfe in dieser Sache.

    Bitte führen Sie die erforderliche Aktualisierung bis zum 27. Februar 2018 durch.
    Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag,

    StarOfService-Team

    Darauf hin habe ich sie direkt noch einmal aufgefordert meine Daten zu löschen und mich nicht weiter zu belästigen.

    Daraufhin erhielt ich folgende Antwort von einer Katarina:

    Sehr geehrte Frau W……,

    vielen Dank für Ihre Meldung.

    Selbstverständlich kann ich Ihr Account umgehend deaktivieren. Darf ich jedoch fragen, wieso Sie uns verlassen möchten? Kann ich Ihnen irgendwie weiterhelfen? Gerne bitte ich Ihnen 300 kostenlose Credits an, wenn Sie unsere Plattform testen möchten. Dazu werde ich Ihnen zur Verfügung stehen und Ihnen helfen, win erfolgreiches Profil bei uns zu bauen.

    Wenn Ihre Deaktvirieungsanfrage mit der Anforderung der USt.-Identifikationsnummer zu tun hat, teilen Sie mit dies bitte mit. Gerne erkläre ich Ihnen ausführlicher, wieso dies sehr wichtig ist.

    Falls Sie definitiv nicht bleiben möchten, lösche ich Ihr Konto unverzüglich nach Ihrer Rückmeldung.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort!

    Mit freundlichen Grüßen
    Katarina Filipovic
    StarOfService

    Darauf hin habe ich noch einmal eindringlich die Dame aufgefordert, meine Daten umgehend zu löschen da ich nicht daran interessiert bin, über ihr Portal Aufträge zu generieren.

    Ich hoffe nun das diese Geschichte damit beendet ist!

    Mein Ratschlag ….einfach die Finger von diesem Verein lassen!

    • Hallo Kerstin,

      vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht.
      Erschreckend, was man bei Starofservice so erleben kann. Gut, dass Sie hier Ihre Erfahrungen teilen. Dann wissen andere, was auf sie zukommen kann.

  21. Leider habe ich diesen Beitrag zu spät gelesen. Ich tausche meine Daten jetzt gehe Fake-Daten und leite den *Du kannst einen Job ergattern* – Spam auf eine Fake-EmailAdresse um… alles wird überwacht im Netz, aber solche Datensammler dürfen Ihr Unwesen treiben. Bin froh da nie Geld investiert zu haben.

    Das abmelden der Emails bei *Jobrequests* wird ebenfalls ignoriert… sauhaufen…

  22. Starofservice vermittelt angeblich auch Patienten an Psychologen. Habe eine Praxis und werde öfter von Marlene Schmidt angeschrieben, derzeit sucht sie einen Therapieplatz in der Nähe für Zoia, dabei wohnt Zoia allerdings ca. 70 km entfernt. An den bisherigen Kommentaren wird deutlich, dass Marlene nur den Geschäftsbereich ändert, aber sonst gleiche Formulierungen benutzt. Zum Glück habe ich nie etwas angeklickt.

  23. Ingrid Hoerner

    Ich bin im Bereich „Urne zu Hause bzw. Totenasche zur freien Verfügung“ tätig und habe auch eine entsprechende Mail erhalten.
    Inhalt: Auftrag von Denise … Um ehrlich zu sein, sind wir dringend auf der Suche nach einem Bestattungswesen Profis, welcher für einen Auftrag in Frechen (oder Umgebung) verfügbar wäre.

    Es kam mir gleich komisch vor und da es auch keine Rufnummer gab, habe ich Dr. Google bemüht. 🙂

    Vielen Dank, für die ausführlichen Infos hier, die mich bestätigt haben.
    Wie gut, dass es diesen Blog gibt. :-*

    LG Ingrid

  24. Vielen vielen Dank für diese Ausführungen hier. Ihr habt mich vor einem großen Fehler bewahrt!

    • Gerne! 🙂

    • Ingrid Hoerner

      Ob ich vor einem großen Fehler bewahrt wurde, kann ich nicht sagen, jedoch das was ich oben gelesen habe, ahnte ich schon. 🙂

      Ich werde immer sehr misstrauisch, wenn ich keine Telefonnummer in der E-Mail finde.
      Links klicke ich erst nach Kontrollen an.
      Eher gebe ich den Link per Hand ein. Was aber bei so einem Rattenschwanz keine Freude machen würde. Dazu fehlt mir die Lust und die Zeit.

      Also, was sagt uns das: „Immer schön auf der Hut sein!“

      Liebe Grüße
      Ingrid Ch. Hoerner

  25. Pingback: Ihr Amazon Zahlungskonto wird geschlossen – Verkaufen bei Amazon

  26. Sifu Christoph

    Internet und Eurem Engagement sei Dank habe ich diesen Hinweis gefunden. Ich erhalte seit anfangs Januar ähnlich lautende eMails in der Schweiz. Irgendwie scheinen sie tatsächlich etwas von den Angeboten der KMU (bei mir ist dies Bewegung und Kampfkunst) herauszufiltern. Ich habe noch nicht reagiert und weiss nun was zu tun ist!

  27. ich bin seit fast einem Jahr bei StarOfService Mitglied als Fotograf. Ich habe nur 2 Jobs darüber erhalten auf mindestens 40 Angebote. Ich zweifle inzwischen sehr daran.
    Mein Problem ist nun, meine Rechnungen zu bekommen. Ich bin gespannt on jemand auf meine Hilferufe reagiert. Man hat keine Chance einen wirklichen Ansprechpartner zu finden.
    kann mir jemand helfen

    • Hallo Annette,

      vielen Dank für das Feedback. Ich finde es interessant, einen Erfahrungsbericht von jemandem zu lesen, der bei Starofservice registriert ist und den Service nutzt. Weiterhelfen kann ich leider nicht, da wir selbst nie das Angebot von Starofservice genutzt haben. Vielleicht meldet sich jemand anderes, der damit Erfahrungen gesammelt hat.

      Worum geht es bei den Rechnungen konkret? Hat Starofservice die Vermittlungsgebühr abgebucht, dafür aber keine (steuerlich nutzbare) Rechnung erstellt?

  28. Ich habe die letzten Tage auch die ersten Mails von diesem Unternehmen bekommen und danke Ihnen sehr für den Bericht hier! Denn ich finde es schon sehr unseriös, wenn jemand angeblich auf meiner Seite war und mich dann mit „Hallo“ anschreibt, ohne meinen Namen zu erwähnen oder zumindest meine Firma, die er ja ansprechen möchte. Ich wollte gerade einen Antwortmail schreiben, die ich mir aber jetzt schenken werden, und stattdessen ebenfalls einen Spam-Filter für die Adressen einrichten werden.

    • Ingrid Hoerner

      Hallo Birgit,
      da gibt es doch in der Mail unten einen Button für eine „Abmeldung“.
      Hast Du den probiert?
      Habe heute eine entsprechende Mail bekommen für „Bestattungswesen Profis“.
      Viele Fehler drin und gleich stutzig geworden.
      Eine Anrede wäre auch wirklich schön und daran kann man schon erkennen, dass da manches im Argen liegt.
      Wie gut, dass es diesen Service hier gibt. 🙂
      Liebe Grüße
      Ingrid

  29. Andreas Scholer

    Danke für die ausführlichen Infos. Hab von denen eine Anfrage für eine 400 km weit entfernte Hochzeit bekommen. Drei Tage später die Nachfrage:

    „Hallo,

    ich habe auf meine letzte E-Mail noch keine Antwort von Ihnen erhalten, es sei denn es gab hier einen Irrtum meinerseits. Hatten Sie irgendwelche Probleme Joshua zu kontaktieren?

    Zu Ihrer Information habe ich auch viele weitere Anfragen für andere Zeiträume und Städte, falls Ihnen diese besser zusagen würden.

    Ich hoffe Sie haben einen schönen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Marlene Schmidt – Business Manager
    StarOfService“

    Daraufhin hab ich mal gegoogelt und bin hier gelandet. Ich denke, ich werde die Mail nun getrost in den Spamfilter schieben und gut ist’s.

    • Hallo Andreas,

      diese „Rückversicherungs-Mail“ („ich habe auf meine letzte E-Mail noch keine Antwort von Ihnen erhalten…“) hatten wir auch bekommen. Es wurde vergessen, dies im Beitrag zu erwähnen, da wir den Starofservice SPAM über einen entsprechenden Filtereintrag auf dem MX-Server erfolgreich blockieren und schon länger keine E-Mails von denen zu uns durchdringen.

      Das Problem war für uns: der Starofservice SPAM hörte einfach nicht auf. Und das Risiko, mit dem Anklicken eines Abmeldelinks lediglich die Gültigkeit der eigenen E-Mail-Adresse zu bestätigen, ist zu hoch.

  30. Wir (Fotostudio) bekommen seit einigen Tagen auch soloche Mails in schlechtem Deutsch von „Marlene“. Auffällig ist das fehlende Impressum in der Mail. Dort ist nur ein Link, den man anklicken kann. Das tun wir grundsätzlich nicht. Ich habe dann von einem anderen Rechner interesshalber nachgeforscht. Auuf der .de-Website gibt es kein auffindbares Impressum, das wäre illegal in D (sofern nicht irgendwo eines versteckt ist). Damit gibt es auch keine Tel-Nr./Hotline, die man z.B. wegen der Mails anrufen kann. Spätestens da fiel bei uns die Entscheidung – Finger weg!
    Ich habe dann dennoch von einem anderen Account eine Mail an „Marlene.de@starofservice.de“ (das war der Absender der Mails) geschrieben um zu sehen, ob ein offensichtlicher Virus dahinter steckt. Die Mail ist tatsächlich zugestellt worden, da eine automatischen Antwort kam mit dem Hinweis, dass meine Mail voraussichtlich innhalb von 24 h beantwortet wird.

  31. Dr. Cornelia Riechers

    Ich habe heute ebenfalls so eine Mail von „Marlene“ von Starofservice erhalten. Sie kam mir gleich verdächtig vor. Danke für die umfassenden Informationen!

    • Guten Tag Frau Riechers,
      wir helfen gerne 😉
      Leider hört der Starofservice Spam einfach nicht auf. Wie Marc schon so treffend bemerkt hat, scheint Starofservice von der massiven Kritik nicht beeindruckt – oder aber nimmt sie gar nicht erst zur Kenntnis.

    • nowak.wolfgang

      Als Immobilien-Eigentümer in F bin ich zwangsweise über diese „Mafiabude“ gestolpert. Sie drängt sich, wie auch immer, ein, selbst wenn man einen Handwerkerbetrieb direkt anschreibt. Eine weitere der zunehmenden Merkwürdigkeiten des Direktmarketings in F. Ich könnte mir vorstellen, dass über kurz oder lang auch die immer noch vorhandenen seriösen Handwerker durch diese Machenschaften ebenfalls in die „Schmuddelecke“ getrieben werden. Warum legt man solchen „innovativen Vermittlern“ nicht das Handwerk?

      • Hallo Wolfgang,

        die Frage „warum legt man solchen ‚innovativen Vermittlern‘ nicht das Handwerk“ scheitert vermutlich an der Antwort auf die Frage: wer ist „man“?

        Es gibt Mittel und Wege, sich zu wehren. Mit der am 25.05.2018 in Kraft getretenen DSGVO ist es noch einfacher geworden, gegen SPAM vozugehen und Abmahnung, Unterlassung und Schadenersatz durchzusetzen. Aber „man“ muss dafür natürlich aktiv werden und einen Rechtsanwalt einschalten oder sich zumindest an die Aufsichtsbehörde wenden. Machen das Dutzende oder hunderte von Betroffenen, so bekommen SPAM-Mailversender schnell große (und teure) Probleme.

        Die seriösen Handwerker haben durchaus Möglichkeiten, sich besser zu positionieren. Beispielsweise, indem sie sich eine gute Website erstellen lassen, die auch bei Suchmaschinen weit oben gelistet wird. Es ist aber so, dass laut Handwerkskammer z.B. im Raum Köln/Bonn ca. 30% der Handwerker gar keine Website haben. Und Handwerker, die eine Website haben, zeigen oft einen Webauftritt, der vor 10 oder 15 Jahren mal modern war und sich weder optisch noch inhaltlich geschweige denn über das Google-Ranking gegen Anbieter wie Starofservice durchsetzen kann.

  32. Unglaublich dreist. Seit kurzem bekomme ich ebenfalls Spam-Mails von starofservice. Die negativen Kritiken im Web scheint die Macher nicht besonders zu beeindrucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.