Web-Recht

Web-Recht. Worauf müssen Webseitenbetreiber achten?

Web-Recht

Web-Recht

Web-Recht: auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Es gilt eine Reihe von Regeln und Gesetze zu beachten, um sich vor Abmahnungen zu schützen.

Schon lange gibt es Gesetze und Vorschriften, an die sich Webseitenbetreiber zu halten haben. Und es wurden über die Jahre hinweg immer mehr. Schweizer Kollegen zeigen sich immer wieder erstaunt darüber, wie streng die Anforderungen in Deutschland sind und wie umfangreich hierzulande das Impressum und die Informationen zum Datenschutz ausfallen müssen, damit eine Website rechtskonform ist.

Während es sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass (fast) keine Webseite mehr ohne gültiges Impressum auskommt fehlt – insbesondere bei kleineren Webportalen – auch heute noch überraschend oft die Datenschutzerklärung.

Doch auch Fragen zum Urheberrecht gilt es beim Einsatz von Bildern von Drittanbietern oder Image Stocks zu berücksichtigen. Wird Google Analytics ohne Anonymisierung der IP eingesetzt, so kann dies Ärger mit sich bringen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sein Webportal von einem darauf spezialisiertem Fachanwalt prüfen lassen. Vielen Privatpersonen aber auch kleinen und mittelständischen Unternehmen ist dies jedoch zu aufwendig, oft scheuen sie auch die damit verbundenen Kosten.

In unserem Blog möchten wir Ratschläge und Orientierungshilfen bieten sowie die Möglichkeit, sich allgemein über die rechtlichen Aspekte zu informieren. Dabei erheben wir weder einen Anspruch auf Vollständigkeit, noch können wir Rechtsberatung leisten.

1 Kommentar zu “Web-Recht. Worauf müssen Webseitenbetreiber achten?

  1. Pingback: Spam-Mails mit Zahlungsaufforderung, Spam: Rechnung noch offen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.