Webdesign

Wie schreibe ich gute Webtexte?

Wie schreibe ich gute Webtexte?

Textdesign für Webseiten: Wie schreibe ich gute Webtexte? Gute Texte für Webseiten gehören zu den wichtigsten Bausteinen eines Webauftritts.

Wie schreibe ich gute Webtexte?:
„Herzlich willkommen auf unserer Webseite!
oder:
„Wir freuen uns sehr darüber, Sie hier begrüßen zu dürfen!“

Wer so freundlich begrüßt wird, muss die aufgesuchte Seite doch einfach toll finden.
Was der Anbieter dabei völlig unberücksichtigt lässt ist, dass hunderttausende genauso denken und es genauso machen. Was alle machen muss aber deshalb weder gelungen sein, noch zeugt es von Kreativität. Ein solcher Einstieg bietet dem Besucher keinerlei Informationen und keinen Mehrwert. Auch aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung bleibt das Potential, das der Einstieg in die Webseite bietet, ungenutzt.

Bei einer Hotelwebseite wäre solch eine Begrüßung vielleicht noch vertretbar. Doch auch hier gibt es Alternativen zu abgedroschenen Phrasen. Beispielsweise: „Willkommen im Hotel Rosenblüte, Ihrem Familienhotel am Tegernsee.“

Keine leeren Phrasen dreschen

Als Webseitenbetreiber möchten Sie (1.) gut gefunden werden und (2.) den Besucher von Ihrem Angebot oder Ihren Dienstleistungen überzeugen. Die Antwort auf die Frage „Wie schreibe ich gute Webtexte?“ ist also eng damit verknüpft, dem Besucher interessante Inhalte und einen echten Mehrwert zu bieten. Werden leere Worthülsen statt Informationen bereitgestellt, so winken viele Besucher dankend ab. Sie suchen dann schnellstmöglich den nächsten Anbieter auf.

Kurze Verweilzeiten auf Ihrer Webseite sind gleich in zweifacher Hinsicht nachteilig: zum einen verlieren Sie potentielle Leser / Interessenten / Kunden. Zum anderen registrieren Suchmaschinen die kurze Verweildauer und ziehen daraus ihre Schlüsse. Denn würden interessante und relevante Informationen bereitgestellt, so wäre auch die Verweildauer der Besucher entsprechend höher.

Natürlich kann eine kurze Verweildauer der Besucher auch auf ein schlechtes oder veraltetes Design der Webseite zurückzuführen sein. Das beste Design nützt allerdings wenig, wenn der Inhalt nicht überzeugt.

Ein No-Go (= Tabu) sind Allgemeinplätze im Broschüren-Stil:
„Wir sind ein innovatives Unternehmen der XYZ-Branche, welches die Zeichen der Zeit früh erkannt hat und diese Erkenntnisse effizient im Dienste seiner Kunden einsetzt. Wir bieten Ihnen nachhaltige und ressourcenschonende Lösungen. Überzeugen Sie sich selbst!“

Fein sezierte Sätze voller wohlklingender Phrasen täuschen allerdings nicht darüber hinweg, dass vorstehender Text keinerlei konkrete Informationen bietet. Statt klaren Aussagen werden dem Leser Gemeinplätze präsentiert. Statt konkreten Antworten, wie dieses Unternehmen ihn bei seinem Vorhaben unterstützen kann, wird er mit Plattitüden abgespeist.

Fatal daran ist auch, dass ein solcher Text vom Aufbau und Inhalt her in der Regel als Einleitung fungiert. Zwar erfolgt eine Vorstellung des Unternehmens, allerdings ohne Bezug auf konkrete Schwerpunkte oder Leistungsangebote.

Gutes Textdesign bedeutet nicht nur, inhaltlich gelungene Texte zu schreiben, sondern auch ein Augenmerk darauf zu richten wie die Texte strukturiert sind. Texte sollten so geschrieben werden, dass wichtige Dinge möglichst am Anfang stehen.

Gutes Textdesign

Nicht nur Bilder, nicht nur Webseiten sondern auch Texte lassen sich designen. Ein Webtext muss andere Anforderungen erfüllen als ein Broschürentext. Der Besucher verfügt meistens über wenig Zeit. Dem steht ein riesiges Informationsangebot im Web gegenüber, wo er nach für ihn relevanten Informationen recherchiert. Das Lesen am Bildschirm ist für viele Menschen zudem anstrengend – insbesondere wenn sie tagtäglich viele Stunden vor dem Bildschirm verbringen. Leere Worthülsen, schlecht geschriebene Texte, endlos lange Sätze „ohne Punkt und Komma“ möchten Besucher nicht lesen.

Viele Besucher lesen die Texte zudem nicht brav von oben nach unten, sondern „scannen“ sie zunächst auf Relevanz. Klar Strukturen, Absätze, die Verwendung prägnanter Überschriften unterstützt sie ebenso dabei wie die Wahl einer gut lesbaren Schriftart in ausreichender Schriftgröße.

Suchmaschinenoptimierte Texte

Die Antwort auf die Frage „Wie schreibe ich gute Webtexte?“ beschränkte sich nicht darauf, ansprechend und interessant zu schreiben. Suchmaschinen wie Google folgen bei der Prüfung der Relevanz von Textinhalten eigenen Algorithmen. Wie genau Google Texte analysiert und bewertet ist ein gut gehütetes Geheimnis. Trotzdem haben SEO-Spezialisten viele Anhaltspunkte, wie suchmaschinenoptimierte Texte aussehen müssen, was gut funktioniert und was besser unterlassen werden sollte. Dazu gehören Kriterien wie die Relevanz des Textes, der Texteinstieg, die Formatierung, Häufigkeit und Qualität der Überschriften, die Keyworddichte oder die Länge der Absätze.

Sollen die Inhalte des Webauftritts auch von Suchmaschinen „gut gefunden werden“, so ist es nicht ausreichend, einen guten Texter zu engagieren. Der Texter sollte auch Erfahrung im Verfassen von Webtexten haben. Oder Sie lassen die Texte im Anschluss nochmals von einem Fachmann auf Suchmaschinenfreundlichkeit optimieren – sprechen Sie uns darauf an.

 

Stichworte: Wie schreibe ich gute Webtexte?, Gutes Textdesign, Textdesign für Webseiten

0 Kommentare zu “Wie schreibe ich gute Webtexte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.